Zehntscheuer

Musiktheater Bellevue:


Geschichten vom 1. Plattenspieler und die WM von 1954; mit Musik und Humor


Peter Krauss und Conny Froboess, Songs wie "Ich will keine Schokolade" von der unvergessenen Trude Herr und legendäre Werbesports, in denen Tilly und der Bärenmarke-Bär tragende Rollen spielen - mit alledem machte das Duo Bellevue nun in der Zehntscheuer die Ära des Wirtschaftswunders wieder lebendig. Gabriele und Alexander Russ griffen vor restlos ausverkauftem Haus nicht nur in die Saiten ihrer Gitarren, sondern auch ganz tief in die Erinnerungskiste der 1950er und 1960er Jahre. Das Duo, das mit seinem Programm "Himbeereis und flotter Käfer" nach Linkenheim-Hochstetten gekommen war, intonierte berühmte Schlager und Chansons von früher und musste das Publikum gar nicht erst dazu einladen, mitzusingen. Das ging ganz von alleine und selten war die Atmosphäre in der Zehntscheuer so interaktiv wie an diesem Abend. Jeder plauderte mit jedem über vergangene Zeiten, man tauschte mit dem Sitznachbarn Erinnerungen aus und trällerte die bekannten Hits mit.

Daneben plauderte Alexander Russ genüsslich über Events der 1950er und 1960er, über das legendäre "Wunder von Bern", über die Mofa-Leidenschaft, die in dieser Ära vorherrschte, und über Stars und Sternchen. So war es kein Wunder, dass das Duo Bellevue gleich drei Zugaben spielen musste und am Ende lobende Worte für dieses "außergewöhnliche Publikum" fand.

Dazu trug natürlich wieder das Serviceteam von Hella Göbel , Rainer Hesselschwerdt und die vielen zusätzlichen Helfer bei. Schmalzbrote passen ja auch irgendwie zu jedem historischen Rückblick.

Auch die BNN haben berichtet. Hier finden Sie den Artikel!

bellevue1.jpg
bellevue2.jpg
bellevue3.jpg
bellevue4.jpg
bellevue5.jpg
bellevue6.jpg